Justizvollzugsanstalt Heinsberg:  Betreuung und Behandlung

 

Betreuung und Behandlung

Die Behandlungsgruppen werden durch den Sozialdient, den diplompädagogischen Dienst und in Kooperation mit der externen Suchtberatung angeboten.
Justizvollzugsbedienstete beim öffnen einer Zelle Quelle: JVA Heinsberg

In der JVA Heinsberg werden zur Bearbeitung individueller psychosozialer Problematiken zahlreiche Behandlungsgruppen vorgehalten. Das Angebot wird regelmäßig überprüft, aktualisiert und nach Möglichkeit ausgebaut. Die Gruppen werden durch die Diplom-Sozialarbeiterinnen / Diplom-Sozialarbeiter und Diplom-Pädagoginnen / Diplom-Pädagogen in Kooperation mit dem Psychologischen Dienst, Pädagogischen Dienst und der externen Suchtberatung angeboten.

Derzeit finden folgende Gruppenangebote statt:

Behandlung von Gewaltproblematiken

Es werden insgesamt vier Behandlungsgruppen mit unterschiedlicher Methodik angeboten. Zwei Gruppen basieren auf dem klassischen Konzept des Antigewalttrainings (AGT), eine Gruppe ergänzt das AGT um den Schwerpunkt der Biographiearbeit. Während die Programme der genannten Gruppen sich über eine Dauer von 6-8 Monaten erstrecken, wird die Gruppe „Konstruktiver Umgang mit Aggression“ dauerhaft angeboten.

Förderung sozialer Kompetenz

Zur Förderung sozialer Kompetenz wird das Soziale Training mit ca. 10 Gruppen durchgeführt. Das Soziale Training ist ein in Gruppenform stattfindendes Lern- und Übungsfeld. Gegenstand des sozialen Trainings ist das (Wieder-) Erlernen von sozialakzeptierten, nichtkriminellen Fähigkeiten zur Bewältigung von Alltagssituationen. Träger des Lernprozesses ist die Gruppe. Zu den Lern- und Übungsbereichen gehören insbesondere „Umgang mit Geld und Schulden“, „Suchtverhalten“, „Wohnen“, „Arbeit und Beruf“, „Rechte und Pflichten“, „Soziale Beziehungen und Partnerschaft“ sowie „Freizeitverhalten“.

Behandlung von Suchtproblematiken

Die JVA Heinsberg hält in Kooperation mit der externen Suchtberatung ein umfassendes Gruppenangebot für suchtgefährdete und suchtmittelabhängige Gefangene vor. Diese Gruppen sind in ein Gesamtkonzept integriert, bauen aufeinander auf und reichen von präventiven bis zu therapeutischen Angeboten. Jährlich finden fast 40 Gruppen mit einer Dauer ab vier Wochen statt. Im Einzelnen finden folgende Gruppen statt:

  • Suchtinformationsgruppen
  • Motivationsgruppen
  • Spielsuchtgruppe
  • Therapievorbereitungsgruppe
  • Rückfallprophylaxegruppe

 

Weitere Betreuungs- und Behandlungsmaßnahmen


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen