Waldlaufmeisterschaft der Justiz Heinsberg/Wassenberg. Die Deutsche Waldlaufmeisterschaft der Justiz fand bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Lauftemperaturen statt.
Quelle: Peter Gülpen

© AZ vom 20.09.2018 von Peter Gülpen


Waldlaufmeisterschaft der Justiz


Es galt, drei Mal die anspruchsvolle, 3330 Meter lange Runde durch den Wassenberger Wald zu überwinden. Diese wartete mit langen, abschüssigen Passagen, zähen Anstiegen und einer besonders knackigen Steigung, kurz vor dem Ende einer jeden Runde auf die Sportler. Nervös stand das gesamte Starterfeld um kurz vor 12 Uhr am Start. Darunter zehn Läufer des Justizvollzugssportvereins (JVSV)Heinsberg. Unter ihnen die Titelverteidigerin Sarah Adams. „Mein Ziel ist es, als erste Frau die dritte Runde zu beenden und den Titel beim Heimrennen zu verteidigen“, so Adams vor dem Wettkampf. Auch die weiteren Läufer des JVSV hatten sich viel vorgenommen. Pünktlich um 12 Uhr endete der Start-Countdown und unter dem Beifall der Zuschauer ging es los. Schon früh war zu erkennen, dass sich Thomas Nieser von der JVA Frankenthal vom Feld absetzen konnte. Die zweite Runde beendete er schon mit einem deutlichen Vorsprung auf das Verfolgerfeld. Hinter ihm entbrannte ein harter Kampf um die weiteren Platzierungen. Auch Sarah Adams konnte sich von ihren Kontrahentinnen absetzen und einen deutlichen Vorsprung rauslaufen. Sichtlich abgekämpft durch die kräftezehrende Laufstrecke liefen alle Läufer Runde um Runde und wurden durch Zurufe und Anfeuerungen vom Streckenrand zu Höchstleistungen getrieben. Am Ende sicherte sich Thomas Nieser von der JVA Frankenthal mit einer starken Zeit von 38 Minuten und 10 Sekunden, erneut nach 2017, den Gesamtsieg. Deutsche Meisterin des gesamten Wettkampfes wurde Sarah Adams von der JVA Heinsberg. Ihr war ebenfalls die Titelverteidigung gelungen. Den Gesamtsieg in der Gästewertung sicherte sich bei den Männern Jens Schröder vom Laufteam-Südniedersachsen und bei den Damen Maren Grunert vom Team „Alle lieben Schmidt“.


Hervorragende Ergebnisse

Doch damit nicht genug Erfolgsgefühle bei den Sportlern des JVSV. Erfreulicher Weise wurde Marina Schulze zweite der Gesamtwertung der Damen und erste in ihrer Altersklasse. Einen hervorragenden zweiten Platz der Justizwertung und den ersten Platz in der Altersklasse M35 konnte René Wirtz für sich verbuchen. Einen weiteren ersten Platz in der Altersklasse M 30 konnte Sascha Grafmüller erkämpfen. Markus Andrzejewski holte den zweiten Platz in der Altersklasse M40 und Ralf Müller den dritten Platz in der Altersklasse M 50. Darüber hinaus holte Maurice Ninnemann den dritten Platz in der M 30-Klasse. Auch die anderen Läufer des JVSV konnten ihre persönlichen Ziele erreichen. Alle weiteren Ergebnisse können über die Internetseite des JVSV eingesehen werden.Auch die Mannschaftswertung ging nach Heinsberg. Durch die extrem starken Einzelergebnisse der JVSV-Läufer setzte der Sieg der Mannschaftswertung dem Wettkampf noch die Krone auf. Ein Erfolg, der sicher nicht nur auf den Heimvorteil zurückzuführen ist, sondern in erster Linie durch akribisches Training und perfekte Vorbereitung erzielt werden konnte.Frank Winkens, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Wassenberg, ließ es sich nicht nehmen, die Veranstaltung persönlich zu besuchen und gemeinsam mit dem Schirmherren, Franz-Josef Bischofs von der JVA Heinsberg, die Siegerehrung tatkräftig zu unterstützen. Sichtlich stolz auf die Leistung der Heinsberger Mannschaft durfte der stellvertretende Anstaltsleiter der JVA den Justizvollzugsbeamten aus seiner Behörde viele der begehrten Trophäen überreichen.„Ein besonderer Dank gilt den zahlreichen Helfern und Streckenposten, ohne die dieses Event nicht in dieser Form hätte realisiert werden können“, sagte Leif Herfs vom Vorstand des JVSV nach dem Wettkampf.


Fachgespräche am Rande

Im Anschluss wurde bei Speis und Trank noch das ein oder andere Fachgespräch über den Laufsport oder den Alltag im Justizvollzug geführt und somit endete die 31. Auflage der Deutschen Waldlaufmeisterschaften. 2019 wird die Betriebssportgruppe der JVA Heilbronn diese Veranstaltung ausrichten und hoffentlich eine erfolgreiche 32. Waldlaufmeisterschaft absolvieren.