Justizvollzugsanstalt Heinsberg:  Industriemechaniker und Fachkraft für Metalltechnik

 

Industriemechaniker und Fachkraft für Metalltechnik

Die Tätigkeiten des Industriemechanikers und der Fachkraft für Metalltechnik im Überblick
Arbeiten an der Drehbank Quelle: JVA Heinsberg
Arbeiten an der Drehbank Quelle: JVA Heinsberg
Drehbänke im der Maßnahme Quelle: JVA Heinsberg

Der Industriemechaniker ist aufgrund seiner vielseitigen Ausbildung in vielen verschiedenen Arbeitsgebieten einsetzbar.

  • Montage von Maschinen und Systemen
  • Herstellung und Bearbeitung von Maschinenteilen
  • Inbetriebnahme und Ausprobe von Maschinen und Systemen
  • Überholung von Maschinen und Systemen

Er kann in größeren Industriebetrieben aber auch in kleineren Handwerksbetrieben Arbeitsmöglichkeiten finden.      

Die Fachkraft für Metalltechnik kann in vielen Arbeitsgebieten eingesetzt werden:

  • Metallbautechnik
  • Herstellungstechnik
  • Instandhaltung
  • Montage
Die Ausbildung im Überblick

Innerhalb der JVA können die Inhaftierten eine Ausbildung  nach dem Berufsbildungsgesetz als Industriemechaniker (Module 1 – 6, Dauer bis zu 42 Monaten) oder als Fachkraft für Metalltechnik  (Module 1 – 3, Dauer bis zu 24 Monaten) absolvieren: 

Modul 1: Grundlagen der manuellen Fertigung

Modul 2: Maschinelle Formgebung

Modul 3: Projektarbeiten

Modul 4: Steuerungs- und Regeltechnik

Modul 5: CNC-Technik

Modul 6: Grundlagen der EDV

Nach Beendigung der Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung die von der IHK Aachen abgenommen wird.

Ausbildungsplätze

Es stehen 16 Plätze zur Verfügung.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen