Justizvollzugsanstalt Heinsberg:  Schreiner/Tischler

 

Schreiner/Tischler

Vom Baum zum fertigen Möbelstück
Collage des Ausbildungsbetriebes Schreinerei


Neben dem grundsätzlichen Umgang mit dem natürlichen Werkstoff Holz und dem handwerkstypischen Werkzeug steht die Einrichtung und Handhabung stationärer Holzbearbeitungsmaschinen im Vordergrund dieser Maßnahme.

Qualifikation im Tischlerhandwerk

Die jungen Gefangenen erwerben im Verlauf einer modularen Ausbildung auf Basis aufeinander aufbauender Qualifizierungsbausteine des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks aus dem Ausbildungsberuf Tischler die Befähigung, grundlegende theoretische Inhalte in der Praxis anzuwenden.

Übersicht der Qualifizierungsbausteine
  1. Qualifizierungsbaustein: Bearbeiten von Vollholz und Herstellen einfacher Werkstücke
  2. Qualifizierungsbaustein: Bearbeiten von Holzwerkstoffen und Herstellen einfacher Kastenmöbel einschließlich Tischler-Schreiner-Maschinenlehrgang
  3. Qualifizierungsbaustein: Furnieren und Belegen von Plattenwerkstoffen 
Qualifikationen/Abschlüsse

Qualifikationsbausteine der Handwerkskammern aus dem Ausbildungsberuf Tischler gemäß §§ 68 ff. BBIG und BAVBVO.

Jeder Qualifizierungsbaustein endet mit einer Leistungsfeststellung und sodann mit einem Zertifikat der Handwerkskammer Aachen oder einer Teilnahmebescheinigung bzw. einem Zeugnis des Berufsbildungszentrums Heinsberg.

Dauer und Unterweisungszeit

Die Gesamtdauer der Maßnahme ist abhängig von der Anzahl der absolvierten Qualifizierungsbausteine.

Ausbildungsplätze

Es stehen 16 Ausbildungsplätze zur Verfügung.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen